Mittwoch, 22. Juli 2015

Meine Apothekenhororstory oder "Nein, ich bin nicht hier um zu klauen"

0 Sonnenstrahlen | Schreib mir einen Kommentar!
Irgendwie fehlen mir tatsächlich gerade die Worte, mit denen ich diesen Post anfangen möchte. Aber das, was mir heute passiert ist, kann und will ich einfach hiermit verarbeiten, da mich die ganze Situation doch ziemlich belastet hat.

Vor einigen Wochen hatte ich mich im Internet bereits über die ein oder andere Hautpflegeartikel erkundigt, wobei zum Teil einige davon nur in der Apotheke zu bekommen waren. Zumindest dann, wenn man sie nicht im Internet bestellen wollte. Heute war es dann also soweit und ich klapperte einige, genau drei an der Zahl, ab und schaute mich nach den Preisen um.
Nachdem ich bereits in zwei Apotheken ausgiebig das Sortiment untersucht hatte, ging ich zur letzten Apotheke, in der ich seit drei Jahren regelmäßig einkaufe. Ich ging also mit meinem Rucksatz und einer großen Einkauftasche in der zwei mit je 5x Chinesischen Nudeln und eine Tüte mit Brötchen vom Bäcker, 

Ich interessierte mich im genaueren für Sonnenschutz (Ladival, Eucerin und La Roche Posay) und eben gängige Apothekenmarken (sowas wie Dermasence, Eucerin, La Roche Posay, Vichy, Daylong, und das was einem so gerade ins Auge springt). Direkt nach dem Eingang war auch direkt ein Ladival Aufsteller, den ich mir neugierig ansah. Nach ein oder zwei Minuten ging ich weiter und entdeckte, dass die Apotheke auch gewisse Kosmetika selbst herstellt.
Darunter eine Feuchtigkeitscreme und ein Ringelblumensalbe. Interessierte mich für einen Vichy Sonnenschutz, der mich dann aber doch nicht so sehr interessierte und ging zu Eucerin weiter, was mich wirklich interessierte. Genau genommen hatte ich sogar vor etwas zukaufen.
Da ich mich schon informiert hatte und genau wusste was ich wollte, lehnte ich das Angebot auf Beratung ab. Mit dem gleichen Wortlaut wie ich es immer tue "Nein danke, ich möchte mich nur umschauen".
Ich war tatsächlich zum Preisvergleich und zum umschauen da. Was ja auch als Kunde mein gutes Recht ist. Ich lasse mich nicht gerne beraten, da ich gerade das stöbern interessanter finde und ich mich auch nicht immer so schnell entscheiden kann und wenn mir dann jemand zur Seite steht, habe ich gleich das Gefühl, dazu verpflichtet zu sein etwas zu kaufen.
Ich schaute also weiter bei Eucerin und kam mir irgendwie beobachtet vor. Zwei Damen und ein herr schienen mich zu beäugen, während ich nach der Eucerin Aquaphor suchte und sie nicht entdecken konnte. Also ging ich weiter zum Sonnenschutz von La Roche Posay. Und da passierte, dass für mich wirklich geradezu unfassbare. Etwas, von dem ich nie erwartet hätte, dass es mir jemals passieren würde. Der Herr des Hauses trat an mich heran und wollte mir zu verstehen geben, dass ich nicht das Recht hätte eine Beratung anzulehnen, wenn ich mich umsehen wollen würde. 
Letzten Endes, der genaue Wortlaut spielt nicht wirkliche eine Rolle und ich könnte ihn auch nicht wieder geben, ließen seine Worte nur einen Schluss zu. Einen so erschreckenden Schluss, dass ich so verwirrt war, dass ich gar nicht wusste, wie ich darauf reagieren sollte. Er hielt mich scheinbar tatsächlich für einen Dieb. Für jemanden, der nur in diesen Laden gegangen war, um heimlich etwas in der großen Tasche über der Schulter verschwinden zu lassen.

In dem Moment wusste ich auch gar nicht, was ich darauf erwiedern sollte oder wie ich micht hätte verteidigen können. Immerhin hatte ich nichts falsches gemacht und hatte auch keine Hintergedanken. Als Kunde tat ich doch eigentlich etwas relativ normales. Dachte ich zumindest.
Als ich erwiderte, dass ich mich aber doch tatsächlich nur umsehen wollte und ich dort doch regelmäßig einkaufen würde, erntete ich einen abschätzigen Blick, der meine Worte anzweifelten und mit ähnlichen Worten "Ach ja, klar" ging er. Ich war so perplex, dass ich mich wieder dem Sortiment von La Roche Posay widmetet. Ich holte den Zettel, auf dem stand was genau ich suchte hervor, doch ich konnte mich nicht mehr konzentrieren, da ich genau wusste, dass 6 Paar Augen auf mich gerichtet waren. Ich nahm das "La Roche Posay 50+ Anthelios XL Mattierende Gel-Creme" in die Hand, drehte die Packung einmal, stellte sie zurück und verließ den Laden. 

Als ich dann wenige Minuten später an der Bahnhaltestelle saß, konnte ich die Tränen nicht mehr zurück halten. Mein Selbstwertgefühl war im Keller, ich fühlte mich wie der letzte Mensch auf Erden, wie der letzte Abschau und Dreck. Ich versuchte so krampfhaft nicht zu heulen, dass meine gesamte Kiefermuskulatur verkrampfte und mit alles weh tat.

Ich weiß nicht, ob der Laden häufig Opfer von Diebstählen wird oder wie es sich damit verhält. Aber wie dieser Mann mit mir geredet hat und wie er mich behandelt hat, ist einfach ein Ding der Unmöglichkeit und etwas, von dem ich nie gedacht hätte, dass es mir passieren könnte. So kann und sollte man mit seinen Kunden nicht umgehen.

Nur mal so zum Vergleich, denn es war ja heute nicht die erste Apotheke in der ich war.
In der ersten Apotheke blieb ich fast 15 Minuten und schaute mich ganz in Ruhe und für mich um, genau wie in der zweiten Apotheke, auch wenn mein Aufenthalt da etwas weniger lang war.  In beiden Fällen lehnte ich eine Beratung ab und konnte mich trotzdem in Ruhe umsehen ohne dafür angefahren zu werden.  In letzterer war ich kaum 5 Minuten.
Nach dem Vorfall, ging ich zurück zu Apotheke Nr. 2 und tätigte dort meinen Einkauf von zwei Eucerin Produkten.

Ich denke nicht, dass ich weiterhin Kunde dieser Apotheke bleiben werde. Für mich ist so etwas einfach ein "No Go" und das, obwohl ich mich dort bisher eigentlich recht wohl gefühlt hatte, da die anderen Angestellten alle sehr nett sind.

Ist euch schon mal so etwas passiert? Und wie findet ihr so ein Verhalten?

Donnerstag, 2. Juli 2015

[Blogparade] Die fünf gruseligsten Film- & Serienmonster

0 Sonnenstrahlen | Schreib mir einen Kommentar!
Nachts, wenn es dunkel ist und man eigentlich schlafen möchte, kommen sie einen holen. Die Monster die man gerade noch in einem Film gesehen hat. Plötzlich erschrickt man bei jedem kleinen Geräusch im Zimmer. Die Äste, die im Dunkeln gegen das Fenster schlagen, werden in der Fantasie zu Händen, welche versuchen durch das Fenster zu einem zu gelangen. Jeder Schatten sieht aus wie etwas bedrohliches.

Wer das alles nicht kennt, der hat wohl noch nicht den richtigen Horrorfilm gesehen. Oder wurde als Kind, von den Größeren, nie dazu gezwungen sich etwas anzusehen. Aber man hat es ja häufig nicht anders gewollt. Immerhin waren die Großen ja so coll und man wollte genau so sein wie sie.
Einige Sachen haben es nicht in die Liste geschafft, da ich wirklich Monster aussuchen wollte, die mir auch heute noch durchaus Angst einflössen oder es seit meiner Kindheit tun.
Die Parade wurde übrigens von der Chaosmacherin ins Leben gerufen und ist für alle offen.

Nicht in die Liste geschafft haben es alle Monster aus Supernatural, auch wenn da durchaus was brauchbares dabei gewesen wäre. 

Während einer Feier habe ich mich mal allein in das Zimmer meines Onkels zurück gezogen. Schön im Dunkeln ein paar Filme schauen. War nur so eine mittelgradig gute Idee. Nach der Hälfte wurde es mir bei "Friedhof der Kuscheltiere 2" dann doch zu gruselig. Ich meine hallo, da kommen Leichen aus den Gräbern zurück. Wo wir gerade bei zurückkehrenden Leiche sind.

Da fällt mir doch glatt Buffys Mutter ein, die nach ihrem viel zu frühen Ableben, von ihrer "Tochter" Dawn zurück gebracht werden sollte. Viel hat man von ihr nicht gesehen, außer ihren schlurfenden Gang zum Haus. Diese Szene hat mir damals schon fast den Rest gegeben, Der Zauber wurde abgebrochen/ rückgängig gemacht und sie kam nie am Haus an. Wenn sie aber schon aus dem Grab gestiegen war, wohin ist dann die Leiche, welche schon fast am Haus war, abgeblieben?

Irgendwann sehr früh oder spät in der Nacht, nachdem ich schon einige Stunden länger gemacht hatte als ich sollte und noch nicht ins Bett wollte, lief plötzlich "Night of the Living Dead". Schön irgendwann um drei Uhr nachts und im Dunkeln schauen ist halt nicht so gut. Die schön langsamen Zombies haben es vor allem deshalb nicht in die Liste geschafft, weil sie auf Platz 5 waren und ich trotzdem noch weitere fünf Sachen über hatte. Sind also nach obenhin raus geflogen und quasi Platz sechs.

Nun aber wirklich mal zu meiner Top 5:


5. Der weiße Hai - der Hai ;)


Ich habe Angst vor Wasser bzw. vor der Undurschaubarkeit oder Weite, welche sich unter einem ausbreitet und die man nicht unter Kontrolle hat. Da passt der Hai natürlich perfekt. Irgendwo lauert er, du hörst die Musik und weißt das er gleich da ist. Und die Leute wissen es nicht.
Ich traue mich wirklich auch in der Ost- und Norsee nicht weit ins Wasser raus, da könnte ja ein Hai lauern.
Das ich dieses miese gefühl manchmal auch im Schwimmbad habe, verschweige ich mal lieber. ;)

Open Water war auch ganz schlimm für mich, aber da gibt es kein direktes Monster.


4. Buffy -  Hush

Sie kommen und verfolgen dich in der Nacht und schneiden dir deine Organe heraus, während du deine Angst nicht einmal herausschreien kannst. Mehr muss man dazu eigentlich nicht sagen.


3. Nightmare on Elm Street - Freddy


Freddy gehört zu denen, die mir wirklich schon als Kind Angst gemacht haben und es auch heute noch tun, da man sich im Traum, mehr als Spielball seines eigenen Unterbewusstsein sieht.
Manchmal, wenn ich  nachts den Flur hoch gehe und gerade an der Tür zu einer Abstellkammer vorbei bins, überkommt mich der Gedanke, dass etwas gleich die Tür öffnet und hinter mir her ist. In meinem Kopf ist das immer Freddy. So zuletzt übrigens am Samstag passiert. Wenn ich vor der Wohnungstür stehe, habe ich immer Angst, dass gleich das Licht aus geht und


2. The Descent - Mutantenmonster

Und nach dieser tollen Überleitung: Dinge die im Dunkeln lauern.
 
Ja, im dunkeln habe ich auch Angst. Von etwas angegriffen zu werden, dass man nicht sieht, ist furchtbar, weil man sich einfach nicht wehren kann.
Ein Geräusch, ein falsche Schritt und du bist tot.


1. Dead Silence - Oder gruselige Puppen allgemein

Böse Puppen, die einen mit den Augen verfolgen, egal wo man sich im Zimmer befindet.
Sie sind klein, können sich immer schnell bewegen und dich von überall aus angreifen. Sie kratzen dich, springen dich an und sind danach schnell weider weg, um auf die nächste Chance zu warten.
Jedes kleine Geräusch, jedes noch so leise Knacken, könne einen Puppe kurz vor dem Angriff sein. Da gruselt es mich tatsächlich heute noch, eben schnell durch einen dunklen Wohnungsflur zu gehen oder mich dabei auch nur kurz umzudrehen.


Was sind denn so eure gruseligsten Film- und Serienmonster?


Wer will, kann noch schnell bis morgen mit machen.

Montag, 15. Juni 2015

The last weeks #011

0 Sonnenstrahlen | Schreib mir einen Kommentar!
Die ganzen Links sind schon wieder etwas ölter und mein Browser platzt bald an noch offenen Tabs. Hier also wieder einige Links, die ich eigentlich schon vor Monaten (tatsächlich schon so Ende Januar oder Februar) veröffentlichen wollte.
Der nächste sollte in den folgenden Tagen raus gehen, da ich tatsächlich noch eine weitere Tonne hier offen habe.

Beauty


Backen/ Kochen


DIY


Reisen


Fotografie


Sonstiges



Bye
Dulcis

Samstag, 31. Januar 2015

The last weeks #010

0 Sonnenstrahlen | Schreib mir einen Kommentar!
Es ist Ende Januar. Zeit um mal wieder meinen Browser aufzuräumen und mich von einigen der über 80 offenen Tabs zu verabschieden, die sich in den letzten zwei Monaten angesammelt haben.

Beauty

  • -

Backen/ Kochen


DIY


Reisen


Fotografie


Sonstiges


Bye
Dulcis

Freitag, 2. Januar 2015

[Filmkritik] Fast verheiratet

0 Sonnenstrahlen | Schreib mir einen Kommentar!
Originaltitel: The Five-Year-Engagement
Produktionsland: USA
Originalsprache: Englisch
Erscheinungsjahr: 2012
Länge: 124 Minuten
Altersfreigabe: FSK 12
Regie: Nicholas Stoller
Besetzung: Jason Segel, Emily Blunt, Chris Pratt, Alex Eilhauer, Alison Brie, Rhys Ifans


Inhalt


Gourmetkoch Tom und Studentin Violet treffen sich bei einer Silvesterparty in San Francisco, und genau ein Jahr später macht Tom ihr einen nervösen Heiratsantrag. Ihr zuliebe gibt er seine Stellung in einem In-Restaurant auf, und zieht mit ihr ins langweilig-frostige Michigan. Dies führt zu konstanten Verzögerungen, und fünf Jahre später sind sie immer noch nicht verheiratet. Die Beziehung und Toms Ego gelangen an einen Tiefpunkt, doch ihre Liebe überwindet alle Hindernisse.
(Quelle: Amazon.de)

Meine Meinung


*Spoiler*
Diesen wundervollen Film hatte ich mir aus der Bücherei ausgeliehen, da ich Jason Segel mag und ich dachte, dass man bei Emily Blunt eigentlich nivht viel falsch machen kann. Wie sich herausstellte, leider ein Irrtum.
Leider fehlt den beiden in diesem Film jeglich Chemie. Vielleicht sind mir die beiden aber auch einfach nur unsympatisch, da ich die beiden strunz dämlich finde. Ich persönlich kann ihre Handlungen nicht nachvollziehen und es wird wirklich mit jedem Mist irgendwie versucht lustig zu sein. Das ist der Film leider gar nicht. Wobei es ja auch eine Tragikomödie (?) sein soll. Stand zumindest auf der DVD Hülle. Naja, tragisch war für mich vor allem. dass er so langweilig gewesen ist. Der Film geht auch einfach viel zu lang. Die Mitte bis nahe am Ende des Films waren zum größten Teil überflüssig. Es passiert gefühlt fast nichts und die Charaktere nerven einfach nur.
Am Ende tun sie es einfach ganz schnell und haben es dann endlich erledigt. Als wäre das verheiratet sein die Lösung all ihrer Beziehungsprobleme. Aber wenigstens hat man es da dann auch als Zuschauer hinter sich.

Fazit

Bloß die Finger von diesem Film lassen, wenn ihr nicht gerade zwei Stunden eures Lebens verschenken wollt. Ich bin auf jeden Fall froh ihn nur ausgeliehen zu haben und mich damit für immer von ihm scheiden zu können.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...